Bali – die ersten Tage und der Nyepi Day

Mittlerweile sind wir schon mehr als eine Woche auf Bali und es wird Zeit, den ersten Reisebericht zu schreiben. In den ersten Tagen haben wir noch nicht so viel unternommen, sondern erstmal die Ruhe genossen und ein wenig entspannt.

Am Montag wurde erstmal ordentlich ausgeschlafen und dann ausgiebig gefrühstückt. Das Hotel ist wirklich toll und das Frühstücksbuffet super lecker. Zum Hotel werde ich euch aber auch nochmal einen extra Blogpost schreiben, wo ich euch auch Bilder zeigen werde.

Am Nachmittag haben wir uns dann auf den Weg durch Kuta gemacht. Das Hotel liegt total zentral und somit war der Weg zur Stadt und zum Strand überhaupt nicht weit. Als erstes warfen wir einen Blick über den Strand und ehrlich gesagt war ich ein wenig geschockt. Der Strand war total dreckig. Überall lag Müll herum. Natürlich habe ich aus anderen Erfahrungsberichten schon davon gelesen, aber so schlimm habe ich es mir ehrlich gesagt nicht vorgestellt. Außerdem wurde man von den Einheimischen „verfolgt“, denn sie versuchten einen dazu zubekommen, Surfunterricht zu nehmen. Auch wenn man sie ignorierte oder ihnen klar und deutlich zu verstehen gab, dass man schon surfen kann, ließen sie nicht ab. Mir war das total unangenehm und somit beschlossen wir uns, erstmal weiter zu gehen.  Auch wenn der Strand ziemlich dreckig war, war die Aussicht echt toll und die Wellen waren zum Surfen super.


Wir liefen weiter in Richtung Stadt. Die Gasse, in der wir entlang liefen, war klein, eng und für Fußgänger eigentlich überhaupt nicht gemacht. Überall fuhren die Motoroller entlang und es wurde nur gehupt. Überall waren Straßenhändler, die einen ansprachen und zum Kaufen überzeugen wollen, auch wenn man nur an ihnen vorbei ging. Ich fühlte mich total unwohl hier. Mein einziger Gedanke in dem Moment war:“wie soll ich das nur 3 1/2 Wochen aushalten?“.

Wir gingen weiter und nach einiger Zeit kamen wir dann endlich in eine etwas mehr belebtere Straße und nach und nach fühlte ich mich ein wenig wohler. Es wurden weniger Straßenhändler und mehr normale Läden, wie RipCurl. Ich genoss es, durch die Straßen zu laufen und durch die Läden zu bummeln. Gegen Abend liefen wir an der Promenade zurück und dabei kamen wir auch an anderen tollen Läden und an einem riesigen, modernen Shopping Center vorbei, dem Beachwalk. Anscheinend sind wir am Nachmittag einfach in die falsche Richtung losgelaufen.



Am nächsten Tag, den 27.03.2017, machten wir uns am Vormittag einen schönen Pooltag und am Nachmittag ging es zu einer balinesischen Zeremonie. Da am nächsten Tag der Nyepi Day (der Tag der Stille), wurde gegen Abend eine Parade mit Dämonen Figuren veranstaltet. Mit Tänzen und Zeremonien wurden sie vorgestellt und anschließend verbrannt. Dies sollte die Dämonen vertreiben.


Am nächsten Tag war dann der Nyepi Day und man sollte das Haus nicht verlassen, denn es war der Tag der Stille. Im Hotel gönnten wir uns am Morgen als erstes eine schöne Massage und man fühlte sich danach gleich entspannt. Den ganzen Tag verbrachten wir am Pool, genossen das tolle Wetter und am Abend gab es ein tolles Buffet.


In den letzten Tagen waren wir noch shoppen und in Ubud. Zu Ubud werde ich euch in den nächsten Tagen einen Bericht schreiben.  Bis dahin genieße ich das toll Wetter hier in Bali und hier hoffentlich im schönen Deutschland.

Eure Mareike❤

Advertisements

Ein Kommentar zu „Bali – die ersten Tage und der Nyepi Day

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s